Results for: label/Zwangsvollstreckung

5A_221/2011: Internationale Zuständigkeit für Anordnung einer Schuldneranweisung (amtl. Publ.)

Wel­ches Gericht ist für die Anord­nung einer rich­ter­li­chen Schuld­ner­an­wei­sung gemäss Art. 177 und 291 ZGB im inter­na­tio­na­len Ver­hält­nis zustän­dig? Zu die­ser Fra­ge äussert sich das Bun­des­ge­richt nun erst­mals in dem für die amt­li­che Samm­lung vor­ge­se­he­nen Urteil 5A_221/2011 vom 31. Okto­ber 2011. Im aus­führ­lich begrün­de­ten Ent­scheid kommt es zu dem Schluss,...

 • 25. Januar 2012

Vernehmlassung zur Änderung von Art. 27 SchKG (Vertretung im Zwangsvollstreckungsverfahren) eröffnet

Der Bun­des­rat hat ein Ver­nehm­las­sung zu einer Anpas­sung des SchKG eröff­net, um . Art. 27 SchKG soll wie folgt geän­dert wer­den: gel­ten­de Fas­sung: Art. 27 SchKG | 5. Gewerbs­mä­ssi­ge Ver­tre­tung 1 Die Kan­to­ne kön­nen die gewerbs­mä­ssi­ge Ver­tre­tung der am Zwangs­voll­streckungs­ver­fah­ren Betei­lig­ten regeln. Sie kön­nen ins­be­son­de­re: 1. vor­schrei­ben, dass Per­so­nen, die die­se Tätig­keit...

 • 3. Oktober 2013

5A_652/2015: Verarrestierbarkeit von Patenten (amtl. Publ.)

Im vor­lie­gen­den Urteil äusser­te sich das Bun­des­ge­richt u.a. zur Ver­ar­re­stier­bar­keit von Paten­ten. Dem Urteil lag fol­gen­der Sach­ver­halt zugrun­de: Das Arrest­ge­richt hat­te auf Antrag der Schwei­ze­ri­schen Eid­ge­nos­sen­schaft (Arrest­gläu­bi­ge­rin), gestützt auf Art. 271 Abs. 1 Ziff. 6 SchKG (defi­ni­ti­ver Rechts­öff­nungs­ti­tel), einen Arrest­be­fehl gegen A. (Arrest­schuld­ner) mit Wohn­sitz im Für­sten­tum Liech­ten­stein erlas­sen. Als Arrest­ge­gen­stand wur­de “der Schwei­zer...

 • 13. Juni 2016

5A_853/2013: vorsorgliche Massnahmen bei der paulianischen Anfechtung

In die­sem Urteil des Bun­des­ge­richts geht es um vor­sorg­li­che Mass­nah­men bei der pau­lia­ni­schen Anfech­tung. R.Z. war Eigen­tü­mer ver­schie­de­ner Gesell­schaf­ten, wel­che die sog. Z.-Gruppe bil­de­ten. Nach dem finan­zi­el­len Zusam­men­bruch der Grup­pe wur­de auch über R.Z. als Pri­vat­per­son der Kon­kurs eröff­net. Vor der Kon­kurs­er­öff­nung hat­te R.Z. zahl­rei­che Ver­mö­gens­wer­te auf sei­ne Lebens­part­ne­rin und...

 • 13. Juni 2014

5A_360/2012: internationale Zuständigkeit für Widerspruchsklagen (revLugÜ 22/5)

Das BGer schützt im vor­lie­gen­den Fall ein Urteil des OGer ZG als nicht will­kür­lich, das eine Wider­spruchs­kla­ge i.S.v. SchKG 108  als Kla­ge voll­streckungs­recht­li­cher Natur beur­teilt hat­te, für die nach LugÜ 1988 Art. 16 Ziff. 5 (rev­LugÜ 22 Ziff. 5) ohne Rück­sicht auf den Wohn­sitz des Beklag­ten die aus­schliess­li­che Zustän­dig­keit des...

 • 19. März 2013

Änderung des SchKG: Gewerbsmässige Vertretung im Zwangsvollstreckungsverfahren (sowie Änderungen der ZPO)

Im Bun­des­blatt Nr. 39 vom 6. Okto­ber 2015 wur­de eine Ände­rung des SchKG vom 25. Sep­tem­ber 2015 publi­ziert. Art. 27 SchKG soll neu wie folgt lau­ten: “5. Ver­tre­tung im Zwangs­voll­streckungs­ver­fah­ren  1 Jede hand­lungs­fä­hi­ge Per­son ist berech­tigt, ande­re Per­so­nen im Zwangs­voll­streckungs­ver­fah­ren zu ver­tre­ten. Dies gilt auch für die gewerbs­mä­ssi­ge Ver­tre­tung. Die Kan­to­ne...

 • 6. Oktober 2015

5A_36/2010: Provisorische Rechtsöffnung fällt unter LugÜ 16 Ziff. 5 (amtl. Publ.)

In einer Betrei­bung gegen eine schwei­ze­ri­sche AG stell­te die deut­sche Gläu­bi­ge­rin das Gesuch um pro­vi­so­ri­sche Rechts­öff­nung (“pro­vR”). Strit­tig war vor BGer ledig­lich die inter­na­tio­na­le Zustän­dig­keit der schwei­ze­ri­schen Gerich­te. Zwar fie­len die Gerichts­stän­de nach LugÜ 2 und nach LugÜ 16 Ziff. 5 hier zusam­men, doch beruh­te die For­de­rung auf einer Ver­ein­ba­rung...

 • 10. November 2010

5A_317/2015: Nichtigkeit von Betreibungen

Das Bun­des­ge­richt hat­te im Ent­scheid 5A_317/2015 Gele­gen­heit, sich erneut zur Nich­tig­keit von Betrei­bun­gen wegen (angeb­li­chen) Rechts­miss­brauchs zu äussern. Dem Urteil lag fol­gen­der Sach­ver­halt zugrun­de: Die A. AG hat­te je ein Betrei­bungs­be­geh­ren gegen B. und die C. AG gestellt für eine For­de­rung von je rund CHF 7 Mio. Bei­de Betrie­be­nen hat­ten Rechts­vor­schlag...

 • 9. November 2015

5A_588/2011: Betreibung vom OGer ZH zu Recht als rechtsmissbräuchlich gewertet

Das BGer fasst zunächst zusam­men, unter wel­chen Umstän­den eine Betrei­bung als rechts­miss­bräuch­lich gilt: “3.2 Eine Betrei­bung ist nur in Aus­nah­me­fäl­len wegen Rechts­miss­brauchs nich­tig. Rechts­miss­bräuch­li­ches Ver­hal­ten liegt dann vor, wenn der Gläu­bi­ger mit der Betrei­bung offen­sicht­lich Zie­le ver­folgt, die nicht das Gering­ste mit der Zwangs­voll­streckung zu tun haben. Da es weder...

 • 29. Dezember 2011

SchKG: Bundesrat will freien Marktzugang für die gewerbsmässige Gläubigervertretung

Der Bun­des­rat will gewerbs­mä­ssi­gen Gläu­bi­ger­ver­tre­tun­gen den frei­en Zugang zum Markt in der gan­zen Schweiz gewähr­lei­sten. Er hat die Bot­schaft zur Ände­rung des Bun­des­ge­set­zes über Schuld­be­trei­bung und Kon­kurs ver­ab­schie­det. Kon­kret soll Art. 27 SchKG neu so lau­ten: Art. 27  Ver­tre­tung im Zwangs­voll­streckungs­ver­fah­ren1 Jede hand­lungs­fä­hi­ge Per­son ist berech­tigt, eine ande­re Per­son im...

 • 29. Oktober 2014