Results for: label/Bank- u. Finanzmarktrecht

4A_127/2012 (amtl. Publ.): Bestandespflegekommissionen / Ablieferungspflicht der Bank an den Kunden

...In dem zur amtl. Publ. vor­ge­se­he­nen Ent­scheid 4A_127/2012 hat­te sich das Bun­des­ge­richt mit der Fra­ge zu beschäf­tig­ten, inwie­weit eine Bank im Rah­men eines Ver­mö­gens­ver­wal­tungs­ver­trags Ver­triebs­ver­gü­tun­gen an den Bank­kun­den her­aus­zu­ge­ben hat. Dem Ent­scheid lag ver­kürzt fol­gen­der Sach­ver­halt zugrun­de: Zwi­schen dem Bank­kun­den (Klä­ger) und der Bank bestand ein Ver­mö­gens­ver­wal­tungs­ver­trag. Die Bank leg­te das...

 • 5. November 2012

4A_386/2016: Man-in-the-middle-Angriff / Haftung der Bank für unautorisierte Aufträge bejaht

...Das Bun­des­ge­richt sich hat­te im Ent­scheid 4A_386/2016 (frz.) mit einem ein­drück­li­chen Fall einer “Man-in-the-Middle”-Attacke im Zusam­men­hang mit einer Bank­kun­den­be­zie­hung zu beschäf­ti­gen. Dem Ent­scheid lag eine Bank­be­zie­hung zwi­schen einem Anwalts­as­si­sten­ten einer ame­ri­ka­ni­schen Gross­kanz­lei und einer Schwei­zer Bank zugrun­de. Die Kon­to­be­zie­hung war wäh­rend meh­re­rer Jah­re unauf­fäl­lig ver­lau­fen. Die (weni­ge) Kor­re­spon­denz sei­tens des...

 • 30. Januar 2017

4A_593/2015 (frz.): Haftung der Bank für objektiv falsche Börseninformationen verneint

...den bel­gi­schen, nie­der­län­di­schen und luxem­bur­gi­schen Staat ver­lo­ren die Akti­en im Zuge der Finanz­kri­se mas­siv an Wert, was vor­lie­gend zu einem ein­ge­klag­ten Scha­den von mehr als EUR 162 Mio. führ­te. Das Bun­des­ge­richt beschäf­tig­te sich zunächst mit der Qua­li­fi­ka­ti­on des zwi­schen der Schwei­zer Bank und der Kun­din bestehen­den Ver­trags­ver­hält­nis­ses im Zusam­men­hang mit...

 • 15. Februar 2017

4A_90/2011: Vermögensverwaltungsmandat; Haftung der Bank verneint

...Im Ent­scheid 4A_90/2011 (frz.) hat­te sich das Bun­des­ge­richt mit der Kla­ge eines Kun­den gegen sei­ne Bank zu befas­sen. Das Bun­des­ge­richt ver­nein­te eine Haf­tung der Bank aus Ver­mö­gens­ver­wal­tung und wies die Beschwer­de des Kun­den ab. Dem Ent­scheid lag ver­kürzt fol­gen­der Sach­ver­halt zugrun­de: Der Klä­ger ver­füg­te über ein geschätz­tes Ver­mö­gen von rund CHF 500...

 • 26. Juli 2011

2C_364/2012, 2C_377/2012: Grundsatzurteil betr. Rückerstattung Verrechnungssteuer/Nutzungsberechtigung (Stützung der restriktiven Praxis der EStV)

...abge­führ­te Ver­rech­nungs­steu­er (VSt) im Betrag von gesamt­haft rund CHF 53.6 Mio. für die Jah­re 2007 und 2008 zurück­for­dern durf­te. Die­se VSt betraf Divi­den­den­zah­lun­gen von schwei­ze­ri­schen Gesell­schaf­ten, deren Betei­li­gungs­rech­te die Bank jeweils ohne Treu­hand­ver­ein­ba­rung für eige­ne Rechung und in eige­nem Namen erwor­ben hat­te. Für die VSt-Rück­erstat­tung hat­te sich die Bank u.a....

 • 24. November 2015

4A_564/2014: Passivlegitimation bei Entsendung; Stellung als Arbeitgebergesellschaft bezüglich Lohn

...B war in der Schweiz bei der Bank A ange­stellt. Mit Spe­zi­al­auf­ga­ben betraut war er im Jah­re 2008 wäh­rend vier Wochen und im Jahr 2010 wäh­rend knapp sechs Mona­ten bei der Bank A1 auf den Baha­mas tätig. Die A1 war damals eine von der A fast voll­kom­men beherrsch­te Toch­ter­ge­sell­schaft. Die A1 dien­te...

 • 7. Juni 2015

2C_237/2009: verfassungskonforme Auslegung von BankG 34 III iVm 24 II (obiter)

...Nach­lass­stun­dung aner­kannt (BankG 37g) und alle For­de­run­gen gegen die Bank Kaupt­hing gestun­det, mit Aus­nah­me u.a. der For­de­run­gen gegen die Gen­fer Zweig­nie­der­las­sung, über die sie bereits frü­her den Kon­kurs eröff­net hat­te. In der Aner­ken­nungs­ver­fü­gung hat­te sie die Ver­mö­gens­wer­te auf einem bestimm­ten Konto/Depot bei der UBS der Kon­kurs­mas­se der Zweig­nie­der­las­sung zuge­wie­sen. Bereits...

 • 9. Oktober 2009

4A_81/2016: Faustpfand zur Sicherung einer künftigen Forderung (amtl. Publ.)

...Dem Bun­des­ge­richt bot sich in die­sem Urteil die Gele­gen­heit, die Gül­tig­keit einer im Rah­men eines Kon­to­kor­rent­ver­hält­nis­ses abge­schlos­se­nen Faust­pfand­ver­ein­ba­rung zu beur­tei­len. Der Sach­ver­halt prä­sen­tier­te sich ver­ein­fa­chend zusam­men­ge­fasst wie folgt: Eine Bank­kun­din unter­zeich­ne­te im Zusam­men­hang mit einem Kon­ko­kor­rent­ver­hält­nis eine “gene­ral deed of pledge and assign­ment”, mit wel­cher die Kun­din der Bank ein...

 • 24. Oktober 2016

Urteil des Bundesgerichts in Sachen FINMA/UBS

...und Art. 26 BankG bil­den nach ihrer Auf­fas­sung kei­ne genü­gen­de gesetz­li­che Grund­la­ge für den inter­na­tio­na­len Infor­ma­ti­ons­aus­tausch und die Lüf­tung des Bank­ge­heim­nis­ses. (Erw. 3.1) Die FINMA stütz­te die ange­foch­te­ne Ver­fü­gung auf Art. 25 und 26 BankG. Sie begrün­de­te ihren Ent­scheid, die Beschwer­de­geg­ne­rin zur Her­aus­ga­be von Kun­den­da­ten zu ver­pflich­ten, damit, dass die...

 • 16. Januar 2010

4A_547/2012: Liquidation eines Kontos/Depots; insbes. OTC-Optionen

...Im Ent­scheid 4A_547/2012 hat­te das Bun­des­ge­richt Gele­gen­heit, sich zur Abrech­nungs­pflicht einer Bank bei der Liqui­da­ti­on von sog. Over-the-Coun­ter- (“OTC-”) Optio­nen zu äussern. Dem Ent­scheid lag stark ver­kürzt fol­gen­der Sach­ver­halt zugrun­de: Der Beklag­te war Gross­kun­de einer Bank und tätig­te gestützt auf einen Kre­dit von CHF 100 Mio. diver­se Akti­en-, Opti­ons- und...

 • 25. März 2013