Die Eidgenössische Steuerverwaltung (EStV) hat die seit 1. Januar 2015 für das laufende Jahr steuerlich massgebenden („Safe-Haven“-) Zinssätze für Vorschüsse und Darlehen an, resp. von Beteiligten oder diesen nahestehenden Dritten, publiziert – wie jedes Jahr mittels zweier Rundschreiben.
Wie immer kommen für Darlehen in Schweizer Franken grundsätzlich nicht dieselben Zinssätze zur Anwendung für jene in Fremdwährungen. Signifikante Abweichungen im Vergleich zum Vorjahr weisen insbesondere die Zinssätze für Vorschüsse und Darlehen in Schweizer Franken und jene in Euro auf.

Der Nachweis höherer, resp. tieferer Zinssätze mittels Drittvergleichs bleibt den Steuerpflichtigen wie immer vorbehalten.

Massgebend sind diese Sätze für die Einkommens- und Gewinnsteuern von Bund und Kantonen sowie für die Verrechnungssteuer.

Philipp Kruse

Posted by Philipp Kruse

RA Philipp Kruse führt seit 2012 eine eigene Praxis für Steuerrecht in Zürich (Kruse | Tax & Law). Er studierte an den Universitäten Bern, Heidelberg und Exeter/UK und hat seit 1998 in drei Zürcher Wirtschaftskanzleien praktiziert. Er war von 2003 bis 2007 im Kantonalen Steueramt Zürich tätig und hat sich seither auf den Bereich 'Steuer- und Abgaberecht' spezialisiert.