Übersicht

WEKO büsst Altimum SA wegen Preisbindungen zweiter Hand

Die Wettbewerbskommission (WEKO) hat gegen Altimum SA (die ehemalige Roger Guenat SA) wegen Preisbindungen zweiter Hand im Bereich von Bergsportprodukten eine Busse in der Höhe von CHF 470'000.- verhängt.

Aufgrund einer Anzeige hatte die WEKO im Mai 2010 gegen Altimum SA, eine Generalimporteurin von Bergsportprodukten, wegen des Verdachts auf Preisbindungen zweiter Hand und der möglichen Behinderung von Parallelimporten eine Untersuchung eröffnet. Im Zusammenhang mit der Untersuchungseröffnung wurde bei Altimum SA eine Hausdurchsuchung durchgeführt.

Die Untersuchung der WEKO hat nun ergeben, dass Altimum SA ihren Wiederverkäufern für Bergsportprodukte der Marke Petzl (Stirnlampen, Helme, Gurtzeug, Eispickel etc.) Mindestverkaufspreise vorgeschrieben und damit den Preiswettbewerb auf Stufe der Wiederverkäufer in der Schweiz mindestens im Zeitraum von 2006 bis Ende 2010 erheblich beeinträchtigt hat.

Weitere Informationen: Medienmitteilung vom 2. Oktober 2012 (PDF), NZZOnline (HTML)