Übersicht

Nachrichtendienst: Lagebericht 2012 zur Sicherheit des Landes

Der Nachrichtendienst des Bundes (NDB) hat Mitte dieser Woche seinen Lagebericht für das Jahr 2012 (Stand Februar 2012) veröffentlicht. Danach hat sich das strategische Umfeld der Schweiz durch die Entwicklungen in den Nachbarländern und in den arabischen Staaten verändert. Seit 2011 beschreibt der NDB die für die Schweiz relevanten Bedrohungen mit dem sog. „Lageradar“.

Die wichtigsten Erkenntnisse der aktuellen Berichtsperiode:
  • Proliferation und Spionage sowie Terrorismus und Angriffe auf Informationsinfrastrukturen sind weiterhin die grössten potenziellen Bedrohungen für die Schweiz.
  • Obschon das Gewaltpotenzial beim Linksextremismus weiterhin als hoch eingestuft wird und der Rechtsextremismus in Norwegen und Deutschland mediale Schlagzeilen machten, wird der Gewaltextremismus in der Schweiz nicht als staatsgefährdend eingeschätzt.
  • Die Schuldenkrise in Europa sowie der arabische Frühling haben auch Einfluss auf die Sicherheit der Schweiz.

Siehe auch die Berichterstattung der NZZ.