Übersicht

Post- und Fernmeldeüberwachung 2011: Weniger Echtzeit-Überwachungen

Der Dienst Überwachung Post- und Fernmeldeverkehr (Dienst ÜPF) hat heute seine Jahresstatistik 2011 veröffentlicht. Darin sind alle Auskunftserteilungen und Überwachungen detailliert aufgeführt, die der Dienst im Auftrag der schweizerischen Strafverfolgungsbehörden im Jahr 2011 umgesetzt hat.

Laut dieser Statistik hat der Dienst weniger Überwachungen in Echtzeit (Kommunikations-Überwachung) durchgeführt (+4 Prozent auf 2'699). Stattdessen wurden mehr rückwirkende Überwachungen (Verkehrsdaten-Erhebung, d.h. Verbindungsnachweise) umgesetzt (+8 Prozent auf 5'758) und mehr technisch-administrative Auskünfte (Detaillangaben zu Fernmeldeanschlüssen und Teilnehmeridentifikationen) erteilt (+22 Prozent auf 3'918). Die Zahl der einfachen Auskünfte ("Telefonbuch-Abfragen") nahm hingegen ab (-8 Prozent auf 175'504).

Weitere Informationen zu den erhobenen Zahlen sowie zu Verfahren, Massnahmen und Auskünften finden sich in der Medienmitteilung des Eidgenössischen Justiz- und Polizeidepartements (EJPD).