Übersicht

WEKO eröffnet Untersuchung gegen die Schweizerische Depeschenagentur AG (SDA)

Mit Medienmitteilung vom 23. Februar 2012 hat die Wettbewerbskommission (WEKO) bekannt gegeben, dass eine bereits im Sommer 2010 eröffnete Vorabklärung gegen die Schweizerische Depeschenagentur AG (SDA) Anhaltspunkte für unzulässige Verhaltensweisen ergeben habe. Die WEKO hat deshalb am 22. Februar 2012 eine Untersuchung gegen SDA eingeleitet.

Nach Angaben der WEKO soll die Untersuchung zeigen, ob SDA ihre allfällige marktbeherrschende Stellung missbraucht hat, indem sie Konkurrenten behindert hat. Konkret habe die Vorabklärung Anhaltspunkte dafür ergeben, dass das Preissystem von SDA auf die Behinderung und Verdrängung aktueller sowie die Abwehr potentieller Konkurrenz aus dem Ausland ausgerichtet gewesen sei. Insbesondere beziehe sich die Untersuchung auf die Umstände, welche dazu geführt haben, dass die SDA-Konkurrentin AP Schweiz ihre Geschäftstätigkeit per Februar 2010 eingestellt hat. Geprüft werde sodann, ob mit dem Preissystem von SDA auch Kunden benachteiligt wurden respektive benachteiligt werden.

Weitere Informationen: Medienmitteilung vom 23. Februar 2012 (PDF)