Der Bundesrat hat gestern die neue Verordnung über den Schutz von Personendaten des Bundespersonals (BPDV) gutgeheissen und die neuen Artikel des Bundespersonalgesetzes (BPG) auf 1. Januar 2012 in Kraft gesetzt.

Die Art. 27a-c BPG bilden die Grundlage für bestehende und neue Informationssysteme im Personalwesen, beispielsweise das Personalinformationssystem (BV PLUS), das elektronische Bewerbungsmanagement (E-Recruiting) oder das elektronische Personaldossier (E-Personaldossier).

Die bisherige Verordnung wird ersetzt. Die neue BPDV regelt in erster Linie Organisation und Betrieb der Informationssysteme sowie die damit verbundene Datenbearbeitung. Dabei geht es insbesondere um die Beschaffung, Aufbewahrung, Archivierung und Vernichtung der Personendaten während des Bewerbungsverfahrens und des Arbeitsverhältnisses.

Juana Vasella

Posted by Juana Vasella

RA Dr. Juana Vasella ist Habilitandin und Lehrbeauftragte an der Universität Luzern sowie Co-Direktorin der Kompetenzstelle für Logistik- und Transportrecht KOLT. Daneben ist sie als Konsulentin für MME Legal | Tax | Compliance tätig. Juana Vasella hat an der TU Dresden, der Universität Zürich und der Bucerius Law School als Wissenschaftliche Assistentin sowie bei CMS von Erlach Poncet AG als Junior Associate gearbeitet.