Am 1. Januar treten die neuen, weitgehend mit dem EU-Recht harmonisierten Bestimmungen der revidierten Pflanzenschutzverordnung (PSV) zu Einfuhr, Produktion und Handel mit Pflanzen in Kraft, wodurch die Einschleppung und die Ausbreitung besonders gefährlicher Schadorganismen (sog. „Quarantäneorganismen“) in die bzw. in der Schweiz verhindert werden soll.

Strenger geregelt wird u.a. die Einfuhr von Waren, die mögliche Träger von Quarantäneorganismen sind, sowie von Zitrusfrüchten und -pflanzen. Zudem tragen Käufer von Pflanzen künftig mehr Eigenverantwortung; sie müssen sich vor dem Import über die Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften selbst vergewissern.

Juana Vasella

Posted by Juana Vasella

RA Dr. Juana Vasella ist Habilitandin und Lehrbeauftragte an der Universität Luzern sowie Co-Direktorin der Kompetenzstelle für Logistik- und Transportrecht KOLT. Daneben ist sie als Konsulentin für MME Legal | Tax | Compliance tätig. Juana Vasella hat an der TU Dresden, der Universität Zürich und der Bucerius Law School als Wissenschaftliche Assistentin sowie bei CMS von Erlach Poncet AG als Junior Associate gearbeitet.