Übersicht

UK Press Complaints Commission: keine Persönlichkeitsverletzung durch Wiederveröffentlichung frei verfügbarer Fotos

Wie die Press Complaints Commission (“PCC”) des Vereigten Königreichs entschieden hat, ist es zulässig, wenn ein Magazin Fotomaterial veröffentlicht, das ursprünglich einer (anscheinend privaten) Social Networking-Seite entnommen worden war, wenn das Material danach durch Dritte verbreitet und vor der Veröffentlichung durch das Magazin bereits "widely available" war (vgl. auch die Zusammenfassung des Entscheids von Winston & Strawn):
"The Commission did not think it was possible for it to censure the magazine for commenting on material already given this type of circulation, and which had already been contextualised in the same specific way, by many others."